Allgemeine Geschäftsbedingungen für unsere Anhänger


  1. Wir arbeiten mit unseren Kunden auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Um Missverständnisse und Streitfälle möglichst auszuschließen, legen wir allen Mietverträgen die folgenden Bedingungen zugrunde.

  2. Alle Abmachungen, Zusagen, sowie Abweichungen von den nachstehenden Bedingungen, bedürfen zur Rechtsverbindlichkeit unserer schriftlichen Bestätigung.

  3. Bei Vorbestellungen von Fahrzeugen besteht keine Haftung, wenn das vorbestellte Fahrzeug ohne Verschulden des Vermieters zum vereinbarten Abholtermin nicht einsatzfähig ist. Der Vermieter braucht ein vorbestelltes Fahrzeug nicht länger als 1 Stunde nach dem vereinbarten Abholzeitpunkt bereitzuhalten.

  4. Versicherung: Das Fahrzeug ist gemäß den jeweils geltenden Allgemeinen Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung wie folgt versichert.

    - Haftpflichtversicherung: Deckung bis 100 Mio € pauschal (Personenschäden   bis 15 Mio € je geschädigte Person)

    - Bei Schäden im angekoppelten Zustand, haftet stets der Versicherer des         Zugfahrzeuges.

    - Teilkaskoversicherung: Diese deckt Schäden durch Brand, Explosion,             Entwendung, Naturereignisse oder Schäden durch Wild. Teilkasko ohne           Selbstbeteiligung.

    - Das Fahrzeug ist nicht Vollkasko versichert. Jeweilige Schäden gehen zu       Lasten des Mieters.

    Alle während des Mietzeitraums entstehenden Schäden (Schäden durch Überladung, Schäden durch mangelhafte Ladungssicherung, Vandalismusschäden, Diebstahlschäden, Schäden durch Nichtbeachtung der Fahrzeugaußenmaße, Schäden durch grobe Fahrlässigkeit oder durch Alkoholeinfluss, Mietausfall, Gutachterkosten, Ansprüche Dritter usw.) die nicht von einer Versicherung oder einer dritten Person übernommen werden, trägt der Mieter in unbegrenzter Höhe. Der entsprechende Betrag ist bei Rückgabe fällig. Hiervon ausgenommen sind Schäden, die durch unser Verschulden oder durch versagen unseres Mietanhängers entstanden sind.

    Ladung ist grundsätzlich nicht versichert.
  5. Auftreten von Schäden:

    Bei Auftreten von Schäden, dürfen diese nur nach Rücksprache und               Weisung des Vermieters beseitigt werden. Andernfalls trägt der Mieter hierfür   die anfallenden Kosten selber und haftet dem Vermieter für Schäden, die         durch die Reparatur entstehen.

    - Folgeschäden am Fahrzeug oder dem Ladegut des Mieters werden vom           Vermieter nicht übernommen.
  6. Pflichten des Mieters:

    Führungsberechtigte:
      Das Fahrzeug darf nur vom Mieter oder von ihm beauftragten Fahrern mit der   notwendigen Fahrererlaubnis und Fahrtüchtigkeit gefahren werden. Eine           sonstige Weitergabe oder Untervermietung ist unzulässig. Der Mieter hat das   Handeln des jeweiligen Fahrers wie sein eigenes zu vertreten. Alle den Mieter   begünstigenden Bestimmungen dieses Vertrages gelten auch zu Gunsten       des jeweils berechtigten Fahrers.

    - Obhutspflicht:
      Der Mieter hat das Fahrzeug sorgsam zu behandeln und alle für die                 Benutzung maßgeblichen Vorschriften und technischen Regeln zu beachten     sowie das Fahrzeug ordnungsgemäß zu verschließen und vor Diebstahl zu       sichern. Bei Reifenschäden wird seitens des Vermieters grundsätzlich kein     Ersatz der zur Beseitigung aufgewandten Kosten geleistet, es sei denn der     Mieter kann auf seinen Kosten nachweisen, dass der betreffende Reifen         schon bei Übernahme des Anhängers beschädigt war.

    Anzeigepflicht:
      Bei Unfällen, hat der Mieter den Vermieter unverzüglich zu benachrichtigen     und ihn spätestens bei Rückgabe des Fahrzeuges über alle Einzelheiten zu     unterrichten.  Der Unfallbericht muss Name und Anschrift der beteiligten           Personen, etwaige Zeugen, sowie die amtlichen Kennzeichen der beteiligten     Fahrzeuge enthalten. Der Mieter hat nach einem Unfall die Polizei zu               verständigen. Gegnerische Ansprüche dürfen nicht anerkannt werden.

    - Fahrzeugrückgabe:
      Der Mieter ist verpflichtet, das Fahrzeug spätestens nach Ablauf der Mietzeit   dem Vermieter (Am Rosenberg 11, 54331 Oberbillig) zurückzugeben. Wird       der Rückgabezeitpunkt überschritten, fallen pro angefangene 24 Stunden         eine Tagesmiete (gemäß Mietpreisliste) für die Mietüberziehung an. Diese       kann auch mit der hinterlegten Sicherheitsleistung (Kaution) verrechnet           werden. Bei vorzeitiger Rückgabe des Fahrzeugs, erfolgt keine finanzielle       Erstattung.

  7. Pflichten des Vermieters:

    Der Vermieter überlässt dem Mieter ein verkehrssicheres und technisch           einwandfreies Fahrzeug zum vertragsgemäßen Gebrauch.

    Wartung und Pflege:
    Die Wartung des Fahrzeugs wird vom Vermieter auf         seine Kosten durchgeführt. Kosten für die Reinigung trägt der Mieter.

    - Der Vermieter haftet, abgesehen von der Verletzung wesentlicher                   vertraglicher Pflichten, nur für grobes Verschulden (d. h. für Vorsatz und         grobe Fahrlässigkeit). Zudem haftet er nur, soweit der Schaden durch eine       Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung im Rahmen der Allgemeinen                     Bedingungen für die Kraftfahrzeugversicherung (AKB) abgedeckt ist.

  8. Haftung des Mieters:

    Der Mieter haftet nach den allgemeinen Haftungsregeln, wenn er das Fahrzeug beschädigt oder eine sonstige Vertragsverletzung begeht. Insbesondere hat der Mieter das Fahrzeug in dem Zustand zurückzugeben, wie er es übernommen hat. Die Haftung des Mieters erstreckt sich auch auf die Schadennebenkosten, wie

    - Sachverständigenkosten

    - Abschleppkosten

    - Wertminderung

    - Mietausfallkosten

    - Schäden am Fahrzeug durch Be- und Entladen, sowie bei der Sicherung des   Ladegutes

    Wird das Fahrzeug durch Brand, Explosion, Entwendung oder Wild beschädigt, beschränkt sich die Haftung des Mieters hinsichtlich des Fahrzeuges auf den Selbstbehalt der Teilkaskoversicherung im Rahmen der AKB, sofern er die Beschädigung nicht aus groben Verschulden herbeigeführt oder gegen die Anzeigepflicht dieser Bedingungen verstoßen hat. Der Mieter kann den Selbstbehalt aus Unfällen für Schäden des Vermieters nicht durch Zahlung eines Entgelts ausschließen. Bei den Mietausfallkosten haftet der Mieter bis zur Höhe einer Tagesmiete je Tag, an dem das Fahrzeug des Vermieters nicht zur Vermietung zur Verfügung steht. Dem Mieter bleibt der Nachweis offen, dass dem Vermieter kein oder ein wesentlicher geringer Schaden entstanden ist.

  9. Datenschutz:

    Wir verwenden die von Ihnen angegebenen persönlichen Daten (z.B. Name,     Anschrift, Zahlungsdaten…) zur Erfüllung und Abwicklung der jeweiligen           Aufträge. Ihre Daten werden weiteren Dritten Personen nicht zu                       Werbezwecken oder sonstigen Nutzung zur Verfügung gestellt.

  10. Gerichtsstand:

    Es wird, soweit zulässig, der Sitz des Vermieters als Gerichtsstand                 vereinbart.


Stand, 01.05.2015

AGB
Laden Sie hier unsere AGB's als PDF herunter
Allgemeine Geschäftsbedingungen für unsere Anhänger 10_05_15.pdf (72.52KB)
AGB
Laden Sie hier unsere AGB's als PDF herunter
Allgemeine Geschäftsbedingungen für unsere Anhänger 10_05_15.pdf (72.52KB)